Südseite


Hier ist das Fliegen meist etwas sportlicher.
Windrichtung SSW

Start

Theoretisch ist zwischen dem Fernrohr und der Schranke der Start überall am Hang erlaubt. Am besten ist aber der Start auf dem Plateau neben dem Fernrohr. Beim Start bitte immer auf die Fußgänger achten, die dort viel unterwegs sind. Bei stärkerem Wind empfiehlt es sich runter in den Hang zu gehen und dort zu starten.

Flug
Es steht uns der gesamte westliche Teil des Berges zum fliegen zur Verfügung, jedoch sollte darauf geachtet werden, dass man immer zum Landeplatz kommt. Östlich des Starts ab der Schranke bis zum Steinbruch ist Mischflugbetrieb mit den Modellfliegern, ab dem Steinbruch ist für uns Flugverbot! Achtet darauf.

Landung
Toplandung ist prinzipiell möglich. Bitte hinter dem Fußweg landen. Sollte das Flugaufkommen an einem Tag zu groß werden, dann nehmen wir uns das Recht, Toplandungen für einen bestimmten Zeitraum auszusetzen! Dies wird ausgerufen und für Piloten in der Luft mit dem auslegen eines Kreuzes angezeigt. Bitte dann auf dem offiziellen Landeplatz landen.  Notlandungen, falls man es nicht mehr über den Wald schafft (halbe Hanghöhe) können zwischen Hang und Wald erfolgen. Offizieller Landeplatz ist eine Wiese unterhalb des Waldes, gekennzeichnet durch die Windfahne südlich der Wiese.

INFO:
Generelles Toplandeverbot an Sonn- und Feiertagen auf dem Südstartplatz

Hallo Gleitschirm- und Drachenpiloten,
auf Grund des erhöhten Aufkommens von Gastfliegern und Jahreskarteninhabern entsteht vor allem an den Wochenenden und Feiertagen eine sicherheitsgefährdende Situation für Besucher des Hesselberges und der Flieger!
Aus diesem Grund hat der Aero-Sport-Club Hesselbergflieger bei der Jahreshauptversammlung ein generelles Toplandeverbot (Grundlage §1LuftVO) ! für alle Sonn- und Feiertage beschlossen. Das Toplandeverbot ist einzuhalten von 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr. Landungen am Hang sind hier mit eingeschlossen und verboten!
Zum Landen muss an diesen Tagen der offizielle Landeplatz angeflogen werden!

Gleichzeitig soll auch nur noch ein Pilot startbereit an der Kante stehen und höchstens ein weiterer rückwärts versetzt aufziehen!
Diese Regelung gilt ab sofort für den Startbereich Süd und ist unbedingt einzuhalten!
Bei Verstößen muss mit sofortigem Flugverbot gerechnet werden!
Alle Gastmitgliedschaften sind auf Zeit, und können noch am selben Tag entzogen werden, wenn die Regeln nicht eingehalten werden .In diesem Fall nimmt sich der ASC das Recht diesen Fliegern keine Gastmitgliedschaft mehr zu ermöglichen oder weitere Startverbote auszusprechen.
Das Toplanden auf der Nordseite bleibt weiterhin gestattet, ist aber nur in der ausgewiesenen Zone (westlich der gedachten Linie Haselnussstrauch/Antenne) erlaubt!
>Aufziehübungen über das erforderliche Maß zur Stabilisierung des Schirmes sind zu unterlassen!
Das sogenannte Groundhandling, was natürlich zur Sicherheit beiträgt, sind in unserem Fluggelände im Startbereich Süd und Nord ebenfalls zu unterlassen.

Das gilt speziell für die gesamte Osterwiese.
(Dafür bitte den Landeplatz oder einen Ort, der nichts mit dem Fluggelände zu tun hat, nutzen!)

Aero-Sport-Club Hesselbergflieger wünscht euch einen schönen Flug …
Die Vorstandschaf